Etabliert, aber noch nicht angekommen. Der Markt für Nachhaltige Geldanlagen ist zu einem festen Bestandteil der deutschen Finanzbranche geworden, der stetig wächst – schneller als der Gesamtmarkt.

Der Anteil nachhaltiger Fonds und Mandate am Gesamtfondsmarkt lässt mit 5 Prozent jedoch noch viel Raum für Entwicklung.

Ordnungspolitische Maßnahmen und die verstärkte Nachfrage durch Privatanleger stellen eine qualitative Weiterentwicklung und größere Wachstumschancen in Aussicht.

Anders verhält es sich mit verantwortlichen Investments. Die Anwendung von ESG-Integration auf breite Teile der eigenen Assets ist in Deutschland seit vielen Jahren der Standard in der Finanzbranche.


Investmentfonds & Mandate

0
% der nachhaltigen Fonds sind zertifiziert

Von den 199 nachhaltigen Publikumsfonds, die der Marktbericht berücksichtigt, weisen knapp 20 Prozent ein Qualitätssiegel wie das FNG-Siegel oder das Österreichische Umweltzeichen auf.


Nachhaltige Investmentfonds und Mandate in Deutschland
(in Milliarden Euro)

Die nachhaltigen Mandate sind von 2018 auf 2019 um 36 Prozent gewachsen. Nachhaltige Investmentfonds legten sogar um 41 Prozent zu. Zum 31.12.2019 belaufen sich somit nachhaltige Fonds und Mandate auf 183,544 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 37 Prozent im Vorjahresvergleich.

Der Marktanteil nachhaltiger Fonds und Mandate in Deutschland liegt Ende 2019 erstmals über 5 Prozent.

Der Marktanteil nachhaltiger Fonds und Mandate in Deutschland liegt erstmals über 5 Prozent.


Wachstumsfaktoren bei nachhaltigen Fonds und Mandaten in Deutschland 2019
(in Prozent)

Daten: FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen

34 Prozent des Wachstums nachhaltiger Mandate ist auf Zuflüsse in bereits vom FNG erfasste Fonds zurückzuführen.

47 Prozent des Wachstums ist auf neue Teilnehmer zurückzuführen, die dem FNG erstmal berichten.

51 Prozent des Wachstums der nachhaltigen Investmentfonds basiert auf Zuflüssen in bereits vom FNG erfasste Fonds. Fonds neuer Berichtsteilnehmer tragen zu 21 Prozent zum Gesamtwachstum bei.


Nachhaltige Anlagestrategien Fonds und Mandate in Deutschland 2019 und 2018 im Vergleich (in Milliarden Euro)

null

Die Grafik zeigt die angewandten nachhaltigen Anlagestrategien bei den Fonds und Mandaten.
Ausschlüsse gelten für 99 Prozent aller nachhaltigen Fonds und Mandate und sind nach wie vor beliebteste Anlagestrategie.

Normbasiertes Screening findet bei 9 Prozent der nachhaltigen Fonds und Anlagen statt. Das größte Wachstum gab es beim Best-in-Class Ansatz (+110 Prozent) und bei der Stimmrechtsausübung (+69 Prozent).

Über 95 Prozent aller nachhaltigen Fonds und Mandate nutzen eine Kombination aus Ausschlusskriterien und normbasiertem Screening.


Die Top Ten der Ausschlusskriterien in Deutschland 2019
(in Milliarden Euro)

Nach wie vor am weitesten verbreitet sind Ausschlusskriterien, die bei 99 Prozent der nachhaltigen Fonds und Mandate Anwendung finden.

In Deutschland werden insbesondere Branchen und Unternehmen ausgeschlossen, die Kontroversen um Korruption und Bestechung aufweisen, mit Arbeitsrechtsverletzungen, Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung in Verbindung gebracht werden.

Wie auch im letzten Jahr rangiert nun der Ausschluss von Kohle in der Top-Five der beliebtesten Ausschlusskriterien.


Asset-Klassen nachhaltiger Fonds und Mandate in Deutschland 2019
(in Prozent)

Daten: FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen

Auch in Deutschland wird im Rahmen nachhaltiger Investments mehrheitlich in Aktien, Unternehmensanleihen und öffentliche Anleihen investiert.

Weitere sieben Prozent der Investitionen erfolgen in alternative Anlageprodukte wie Immobilien, Rohstoffe oder liquide Mittel.


Übersicht Anlegertypen nachhaltiger Fonds und Mandate in Deutschland
(in Milliarden Euro)

Der Anteil der Privatinvestoren am nachhaltigen Fondsmarkt ist mit 96 Prozent überproportional gestiegen. Dies bedeutet, dass erstmals von breiteren Anlegerschichten in nachhaltige Fonds investiert wurde.

Dennoch machen institutionelle Investoren nach wie vor die Hauptinvestorengruppe Nachhaltiger Geldanlagen aus.

Wachstum über 96 Prozent – das Interesse von Privatanlegern an nachhaltigen Fonds ist geweckt.


Typen institutioneller Investoren in Deutschland 2019 und 2018
(in Prozent nach Volumen nachhaltiger Assets)

Weiterhin sind es die kirchlichen Institutionen und Wohlfahrtsorganisationen, die die größte Gruppe institutioneller Investoren in Deutschland darstellen. Jedoch hat sich der Anteil im Vergleich zum Vorjahr verringert.

Die öffentliche Hand machte im vergangenen Jahr lediglich 3,9 Prozent aus.

Dieses Jahr rangiert sie auf dem dritten Platz mit einem Anteil von 16,6 Prozent.


Verantwortliche Investments

 

Verantwortliche Investments und Nachhaltige Geldanlagen in Deutschland
(in Milliarden Euro)

Die Summe verantwortlicher Investments belief sich zum 31.12.2019 auf über 1,6 Billionen Euro und umfasst auch die Nachhaltigen Geldanlagen.

Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 114 Milliarden Euro, sprich um 7 Prozent, gewachsen.


Kombination von Anlagestrategien bei verantwortlichen Investments in Deutschland
(in Milliarden Euro)

Die Grafik verdeutlicht, wie die gängigsten Anlagestrategien bei verantwortlichen Investments kombiniert werden. ESG-Integration ist im Bereich verantwortlicher Investments die gängigste Anlagestrategie, die auf 95 Prozent der verantwortlich gemanagten Assets angewandt wird, meist in Kombination mit normbasiertem Screening oder Engagement zur Anwendung.

Rund 61 Prozent der verantwortlichen Investments werden auf ihre Konformität mit internationalen Standards und Normen überprüft. Beim normbasierten Screening ist die Konformität mit dem UN Global Compact die wichtigste Norm und wird bei 984 Milliarden Euro angewandt.


Asset Owner

  • 9 Asset Owner
  • 191 Milliarden Euro verwaltetes Vermögen
  • angelegt im Rahmen eigener Anlagerichtlinien
  • rund 63 Prozent des Vermögens wird extern über Fonds oder Mandate verwaltet
  • 85 Prozent des selbstverwalteten Vermögens ist in Unternehmens- und Staatsanleihen investiert – Aktien spielen weitestgehend keine Rolle
  • Die wichtigsten nachhaltigen Anlagestrategien sind ähnlich wie bei den Fonds und Mandaten Ausschlusskriterien, normbasiertes Screening und ESG-Integration.

Immobilienfonds & Nachhaltigkeit

  • 9 Teilnehmer haben Angaben zu verantwortlich verwalteten Immobilienfonds bereitgestellt.
  • 54 Immobilienfonds werden von den 9 Teilnehmern verwaltet.
  • 87,8 Milliarden Euro umfasst das Volumen der 54 Fonds – Zuwachs von 9 Prozent zum Vorjahr
  • 99 Prozent des Immobilienfondsvolumens stammen von drei Anbietern.

Die Betrachtung von ESG-Kriterien bzw. -Zielen bezieht sich in der Regel auf die jeweiligen Lebenszyklen einer Immobilie: Projektentwicklung/Bau, Ankauf, Betrieb, Umnutzung, Rückbau. Ähnlich wie im letzten Jahr wird deutlich, dass die Anbieter ESG-Kriterien in nahezu allen Lebenszyklen gleichermaßen berücksichtigen, bis auf den Rückbau.


Klimawandel, Schlüsselfaktoren & Ausblick

 

Klimastrategien

Insgesamt 55 Teilnehmer haben Angaben zu ihren Klimastrategien gemacht.

Von den 55 Berichtsteilnehmern gaben insgesamt 32 an, ein Kohle-Divestment zu verfolgen.
Engagementstrategien zu Klima- und Umwelt implementieren 30 der 55 Teilnehmer. Berechnungen zum Fußabdruck der eigenen Portfolien finden bei 20 der 55 Berichtsteilnehmern statt, wobei CO2-Fußabdruck-Messungen überwiegend bei nachhaltigen Fonds und Mandanten durchgeführt werden (89 Prozent) und weniger bei verantwortlichen Finanzprodukten (42 Prozent).

Eine grüne und nachhaltige Klimastrategie wird in Deutschland vorwiegend implementiert aus „Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen“. Zudem ist auch die Nachfrage von Kunden sowie weiteren Stakeholdern ein Beweggrund für die nachhaltige, grüne Ausrichtung der Investitionen. Nicht zuletzt gaben Asset Owen und Asset Manager an, dass der Beitrag zum Risikomanagement einen wesentlichen Einfluss auf die Ausgestaltung der Klimastrategie hat.


Schlüsselfaktoren

null

Die Teilnehmer wurden aufgefordert, eine Gewichtung möglicher Treiber Nachhaltiger Geldanlagen auf dem deutschen Anlagemarkt vorzunehmen.

Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen sind in Deutschland ein besonderer Schlüsselfaktor für die Entwicklung des nachhaltigen Anlagemarktes gefolgt von der Nachfrage institutioneller Investoren.

Auch die immer größer werdende Nachfrage von Privatinvestoren wird zunehmend zu einem wichtigen Schlüsselfaktor für deutsche Asset Manager und Asset Owner.


Prognostiziertes Wachstum Nachhaltiger Geldanlagen in Deutschland 2020
(Studienteilnehmer)

62 Teilnehmer haben eine Wachstumsprognose für das laufende Jahr 2020 abgegeben.

Auch in diesem Jahr gehen die Berichtsteilnehmer von einem starken Wachstum des Marktes Nachhaltiger Geldanlagen aus:

Mehr als 61 Prozent der Studienteilnehmer prognostizieren ein Wachstums von über 15 Prozent für das Jahr 2020.

Circa 21 Prozent der Asset Owner und Asset Manager prognostizieren sogar ein Wachstum von über 30 Prozent.


Berichtsteilnehmer